Naturschutz, Regionalentwicklung & Tourismus

autumnautumnautumn

Willkommen
im Naturpark Thüringer Wald

Ausstellung in der Naturpark- und Touristinformation Ruhla

Die Naturparkausstellung in Ruhla bietet den Besucher zahlreiche Informationen zur Stadt, zur Region und zum gesamten Naturpark. Schwerpunktthema der Ausstellung ist die Geologie, der Altbergbau und die damit verbundene Lebensart in Ruhla und Umgebung.

Natur anschaulich und erlebbar zu repräsentieren steht im Vordergrund. Auf einer geologischen Meile kann der Besucher über Millionen Jahre Erdgeschichte schreiten. In diesem Zusammenhang wird an den Geologen R. Meinhold, einem Ruhlaer Bürger erinnert. Er beschrieb mit der „Klassischen geologischen Meile Exkursionen in das Urgebiet von Ruhla“ das Gebirge rund um Ruhla.
Hier können in kurzer Zeit mehrere Hundert Millionen Jahre Erdgeschichte durchwandert und uralte Granite, Reste von Bergwerken auf Eisen,Schwerspat und Steinkohle oder Bergkristalle entdeckt werden.

Im Pavillon ist es auch möglich, die unterschiedlichen Gesteinsfärbungen aus der Nähe anzuschauen und die Gesteine zu bestimmen. Der Erlebnisbereich „Höhle“ bietet die Möglichkeit, eine Lebensraum und Präparate von Fledermaus und Feuersalamander zu betrachten. Gleichzeitig erinnert der Stolleneingang an die zahlreichen Erzgruben, die es früher um Ruhla gab. Das Erz diente als Rohmaterial für Schneidwerkzeuge (Messer). Die Herstellung fand in den sogenannten Schleifkoten statt, eine Schleifkote in Miniformat ist ausgestellt. Die Holzkohle zur Erzverarbeitung wurde ebenfalls in der Region am Rennsteig gewonnen. Informationstafeln zeigen die mühsame Arbeit der Holzköhler bzw. wie ein Meiler errichtet und die Holzkohle gewonnen wird. Aber auch auf den ehemaligen Ruhlaer Bürger Gottlob König wird hingewiesen. Er ist einer der Mitbegründer der neuen Forstwissenschaft in Deutschland und in Mitteleuropa. Zum Grundprinzip des forstlichen Handelns wurde die Nachhaltigkeit oder nachhaltige Entwicklung, welche heute weltweit in vielen Lebensbereichen zum Modell und Maßstab geworden ist.